MANIFESTO FILMPREMIERE X LARS EIDINGER

Ja, es gibt sie tatsächlich: Künstler*innen die es schaffen glaubwürdig zwischen Mainstream und Indie zu changieren, ohne den Verlust ihrer Integrität, und so auch ungewöhnlichen Kunstformen die verdiente Aufmerksamkeit jenseits des Feuilletons garantieren.

Zu diesen gehört ganz sicherlich Cate Blanchett, die jüngst vom in Berlin lebenden Filmkünstler Julian Rosefeldt engagiert wurde für seine Installation “Manifesto” in 13 parallel laufenden Filmen, 13 verschiedene Persönlichkeiten zu verkörpern, die historische Künstlermanifeste vortragen. Das australisch-deutsche Kunstereignis, von Publikum und Kritik gefeiert, ist nun nach einer Tour exklusiver internationaler Ausstellungen – unter anderem im Berliner Hamburger Bahnhof – als Filmarbeit in die Kinos gekommen.

Gebührend gefeiert wurde dass am 16 November 2017 mit einer Filmpremiere im wunderschönen Kino International, natürlich in Berlin und natürlich mit einer anschließenden Premierenfeier! Mit einem fulminanten DJ Set von Musique Couture DJ Lars Eidinger, selbst auch so einer dieser Künstler*innen und Schauspieler*innen die immer mit Haltung zwischen den Welten vermitteln, feierten die von Cate Blanchetts intensiver Wandlungsfähigkeit begeistetern Premierengäste, darunter auch viele an Installation und Film Beteiligte, ausgelassen bis tief in die Nacht!